Kulturamt Wiesbaden
Mit freundlicher
Unterstützung:
FB_Logo Instagram_logo
Folge uns auf Facebook und Instagram.
STARTVERANSTALTUNGENVeranstaltungsübersichtWOCHENMARKT15.03.2024 - Dinner-Lesung26.04.2024 - KinderlesungTICKETSDER VEREINIMPRESSUM
IMPRESSUM
La Fonte
In der Reihe unserer beliebten Dinner-Lesungen geht es am Freitag, den 15. März 2024, um 19 Uhr im Ristorante „La Fonte“ weiter. 

„Öfter mal nichts Neues“, das neue Buch von Peter Luyendyk, wird seinem Titel mit Sicherheit nicht gerecht, denn dieser Titel ist eine eindeutige Untertreibung. Das macht selbstredend neugierig.

Peter Luyendyk ist ehemaliger Fotojournalist. So hat er das Bildhafte, das Augenscheinliche, aber auch das Abgründige fest im Blick, wenn er uns in seinen Erzählungen mitnimmt in verschiedenste Welten, die eigene Erfahrungen, Phantasie und Fabulierlust geschaffen haben. So muss eine erwachsene Frau erst lange nach dem Ableben ihres Vaters feststellen, dass dieser zwei Leben gelebt hat. Auch dass ein Mann bei der Veräußerung einer Haushaltsauflösung überraschenderweise zu einer sehr wertvollen Kostbarkeit kommt, birgt spannende Nuancen. Neben seltsamen, tiefgründigen und berührenden Erzählungen überrascht der Autor den Leser jedoch auch immer wieder mit augenzwinkerndem Humor und treffsicheren Charakterisierungen. Originell und facettenreich. Lassen Sie sich überraschen und gehen Sie das Risiko, öfter mal nichts Neues erleben zu dürfen, genussvoll ein.
15.03.2024 - 19:00 Uhr - Ristorante "La Fonte"
Dinner-Lesung mit Peter Luyendyk & Sarah Spitzer
Instagram_logo FB_Logo
Jetzt Tickets bestellen
Öfter mal nichts Neues
Dieses Mal wird Peter Luyendyk begleitet von der international sehr geschätzten Geigerin Sarah Spitzer. Das Wunderkind-Klischee erfüllt Sarah Spitzer nicht. Im Gegenteil: Die Wiesbadenerin, die in Hamburg geboren ist, findet es erschreckend, wenn Kinder schon mit zwei oder drei Jahren an ein Instrument gezwungen werden, damit sie später der Konkurrenz standhalten. Sie selbst entdeckte ihre Liebe zur Musik mit acht Jahren auf einem Flohmarkt in Budapest, wo die Familie zwischenzeitlich hingezogen war. In einem Müllbeutel brachte sie ihre Errungenschaft, eine alte Geige, sicher nach Hause. Danach ging es sehr schnell. Das Mädchen nahm täglich Geigenunterricht. Mit elf Jahren wurde sie Studentin an der Budapester Musikakademie. Sarah Spitzer debütierte mit den Hamburger Philharmonikern. Sie war geigerische Begleitung bei Lesungen von Armin Mueller-Stahl. Dass sie mehrere begehrte Musikpreise erhielt, versteht sich fast von selbst!

Die Lesung wird wie immer begleitet von einem Drei-Gänge-Menü des „La Fonte“ und kostet 49 EUR pro Person.